Review Dezember 1986

Öffentliche Infos zum LARP an der Broughton Academy

Moderator: SL Broughton Academy

Antworten
Benutzeravatar
Judith
Beiträge: 153
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 23:11

Review Dezember 1986

Beitrag von Judith » Mi 18. Dez 2019, 19:44

Auch jetzt, über eine Woche später, fällt es mir schwer dieses Wochenende als Fianna Akrutat zusammenzufassen. Es ist einfach zu viel passiert. Ich will es trotzdem versuchen.


Plot:
Dezember 1986, Harrington Hall. Es ist die Eröffnung des neuen Schuljahres nach verlustreichen Monaten an der Broughton Academy für angehende Auror*innen. Viele neue Gesichter treten ihre Ausbildung an der Akademie an. Die berüchtigten Akrutats lagern in Harrington und rücken den Angehörigen der Akademie mit Träumen und Wahrsagungen auf die Pelle. Ein Symposium über Zeitreisen findet statt, mit internationalen Gästen und der Zaubereiministerin persönlich. Doch auch Soldan (fucking!) Lancaster hat seine Finger im Spiel und so müssen bald Lehrkörper und Anwärter die Akademie und die hohen Gäste gegen Angreifer verteidigen. Schließlich endet das Wochenende mit Verhaftungen, der Wahl des magischen Parlamentes und der Ministerin und einer unerwarteten Prophezeiung.
Cliffhanger.

Es gab so viel zu tun und zu entdecken und gleichzeitig war da noch der Unterricht, der mitunter nicht minder spannend war als die Geheimnisse außerhalb der Klassenzimmer. Langsam, ganz langsam, fangen die Puzzlestückchen an, sich zusammenzusetzen. Zeitreisen, Visionen, Prophezeihungen, Fratkionen, Aufträge... Noch ist das Gesamtbild nur zu erahnen, aber zumindest erahnen kann man es stellenweise schon.

Persönliches:
Neben dem großen Plot gab es wieder tausend kleine, persönliche Plots - wobei die immer wieder auch an das große Ganze geknüpft sind. Und... OMG. Ihr habt es mir dieses Jahr richtig gegeben.
Ich hatte mir Spiel mit den Akrutats gewünscht und mehr bekommen, als ich je erwartet hatte. Nicht nur, dass Fiannas Familie von Freitag an da war. Geschickt wurde der Charakter wieder näher an ihre berüchtigte Familie gebracht und große Verantwortung übertragen. Die Bindung an ihre Großmutter wurde stärker.
Und dann kam der Sonntag. Von der SL geweckt und noch fast im Halbschlaf durfte Fianna Zeuge der Verhaftung ihrer Familie werden. Von da an war der Sonntag nur noch eine Folge von sehr emotionalen Szenen. IT war alles scheiße - OT sehr kathartisch.


Location:
Kurz gesagt: Die neue Location ist großartig! Das Haus passt perfekt für das erhabene Harrington Hall, sowohl außen wie innen. Hier kommt kein Jugenherbergsgefühl auf, stattdessen ist alles alt, edel und irgendwie... seltsam. Passend für einen so alten und seltsamen Ort. Angefangen von den Klassenzimmern zu den zweistöckigen Schlafräumen zum Dachboden (WTF!). Persönlicher Bonus für mich sind natürlich die Bauwagen auf dem Gelände und die damit verbundenen Möglichkeiten.
Leider hat das Haus auch ein ganz großes Manko - die Hausschuhpflicht. So verständlich das auch ist, war es doch manchmal eine Bremse im Spiel. Es hat dazu geführt, dass ich nur nach draußen bin, wenn ich musste und so z.B. kein einziges Mal am Steinkreis war. Und das bei einem Charakter, der eigentlich am liebsten 24/7 draußen wäre. Nächstes Jahr brauche ich definitiv Schuhe, die ich schnell an- und ausziehen kann.

SCs:
Die Darstellung aller war durch die Bank überzeugend. Angefangen von den liebevollen Kostümen, zum Spiel selbst.
Der Kreis der "alten Hasen" war klein. Bekannte Gesichter waren fast schon wie alte Gefährten, ganz egal wie eng oder unterkühlt die Beziehung war. Dafür gab es einen ganzen Strauß an Erstsemestern - jeder mit einer eigenen, spannenden Geschichte zu erzählen. Es haben sich schnell Verbindungen ergeben, bunt zwischen den Jahrgängen. Es war manchmal ein schwieriger Balanceakt zwischen Vertrauen und Geheimnissen. Ich hoffe, wir "Alten" konnten die Neuzugänge genügend mit einbinden und ihr habt euch nicht abgehängt gefühlt.
Mit so vielen von euch hatte ich schöne kleine und große Szenen. Egal ob es ein paar Worte oder ein halber Abend war, die Persönlichkeiten hinter den Namensschildern waren greifbar.
Besonders aufgefallen ist mir natürlich die Dynamik unter den Einsatzauroren. So ein starkes, eingespieltes Team waren wir letztes Jahr nicht. Egal wie unterschiedlich die Charaktere auch sein mögen, wenn es hart auf hart kommt, haben wir gehandelt - und zwar gemeinsam und auf einander eingestimmt.


NSCs:
Ihr seid der Hammer. Egal ob Springer oder Festrolle - es war immer klar, wer ihr seid. Die Lehrercharaktere tragen die Akademie gewaltig mit und sind unverzichtbar. Im Unterricht, bei Sprechstunden und in der Freizeit wird immer deutlicher, wer diese Menschen eigentlich sind und wofür sie jeweils stehen. Leider war oft nicht so viel Zeit für Einzelbesprechungen. Das Gespräch mit Ogden kam nie zustande und Henley habe ich leider ständig verpasst oder versetzt.
Und die Springer... Ich habe euch so oft nicht wiedererkannt und bei jeder Begegnung stand dort merklich eine andere Person vor mir - egal ob Scharlatan, Wissenschaftler oder Beamter. Immer wart ihr überzeugend in dem, was ihr dargestellt habt.


SL:
Es ist unglaublich, wie viel Detailreichtum ihr in Setting, Plot und Hintergründe steckt. Egal wo man hinsieht, immer hat man das Gefühl, nur an der Spitze des Eisberges zu kratzen. Das betrifft sowohl persönliche Plots, wie auch das große Ganze. Ihr seid unermüdlich und habt das Wochenende durchgestanden, selbst als hinter den Kulissen die Katastrophe(n) ausbrach(en).
Das führte zu Verzögerungen und Chaos am Samstag - im Nachhinein mehr als verständlich und minimal im Vergleich zu dem, was ihr bewältigen musstet.
Macht euch im weiteren Verlauf mit dieser Conreihe nicht kaputt! Was ihr aufbaut ist fantastisch - und ein paar Details oder Artikel weniger machen unser Spiel nicht schlechter und bescheren euch vielleicht ein paar Nächte mehr Schlaf.



Danksagungen (in no particular order):

Danke an Mina, BFF und emotionale Stütze.
Danke an Susan, für den Einsatz im Schlafanzug.
Danke an Oliver für das gemeinsame Ziel.
Danke an Peacock für harte Gespräche.
Danke an Vincent für Fehler und Kameraderie.
Danke an Slinkhart für unerwarteten Zuspruch.
Danke an Madeleine fürs Bemuttern.
Danke an die Akrutats für die großartig schlimme Familie und den Verlust.
Danke an Granny für mehr Fragen als Antworten.
Danke an Kayla für das was noch kommt.
Danke an Medeia für Gemeinsamkeiten.
Danke an Terence für Alchemistische Kreise.
Danke an Matthew Morden fürs gefangen werden.
Danke an Tholan für tausend Theorien.
Danke an Sidonius für das Training.
Danke an Leigh für neue Verbündete.
Danke an Paddy für ein kurzes Wiedersehen.
Danke an den Oberst für Paranoia.
Danke an Ogden für Okklumentik.
Danke an die Meerschweinchen für Versuche, einen Auftrag und ganz viel Unsicherheit.
Danke an die Einsatzauroren, für ein tolles Team.
Danke an die Spieler und NSCs, die hinter den Kulissen gerockt haben.

Danke an alle, die ich vergessen habe!

Danke an die SL - für ein unvergessliches Wochenende.
BAC: Fianna Morinne Aktruat - Einsatzaurorin in Ausbildung
"Nicht alle von uns sind kriminell!"


W20s: Lina Lövhagen - Sekretärin und Klatschbase
"Hast du schon gehört...?"


OT: Judith

Antworten