Blog

Blog des JWA-LARP e.V.

Es ist so weit, eine Potter-LARP Reihe aus der Feder unserer Mitglieder geht im Juli 2017 an den Start. Der Vorstand wünscht gutes Gelingen. Und seit heute sind die Anmeldungen auch für Nicht-Mitglieder freigeschaltet. Die Broughton Academy stellt sich vor von Kristina Teil der Spielleitung der Broughton Academy BA England, 1984. Es ist knapp drei Jahre her, dass Voldemort versucht hat, Harry Potter zu töten und daraufhin selbst verschwand. Seine Schreckensherrschaft ist beendet – doch die Nachwehen haben die Zaubererwelt immer noch fest im Griff. Nach wie vor laufen Todesser frei herum. Es gibt viel zu wenig Auroren, um dem Chaos Herr zu werden. Das Ministerium beschließt, zu handeln – und gründet die Broughton Academy. Hier sollen neue Anwärter zu Auroren ausgebildet werden. ------- ...so weit, so gut. Der Plot steht, es wird gebastelt, die Anmeldung kann losgehen. Es wird tatsächlich ernst – wir werden SL! Wir, das sind Christin, Johanna, Julia und Kristina. Wir alle sind schon seit mehreren Jahren im Potter-Larp unterwegs, machen aber auch vor anderen Genres nicht halt. Wir haben uns über die JWA kennen gelernt und festgestellt, dass wir die gleiche Auffassung von Spielspaß haben. Jetzt wollen wir die Erfahrungen nutzen, die wir als Spieler gesammelt haben. Wir möchten euch eine Kampagne bieten, die alle Elemente enthält, die wir an der JWA schätzen gelernt haben – verbunden mit unseren eigenen Ideen und Vorstellungen. Wir wollen:
  • spannenden, spielübergreifenden Plot im Potter- und JWA-Universum
  • mit dem Plot verwobene Charakterhintergründe
  • tiefgehende Charakterkonzepte
  • emotionale Szenen und spielerische Herausforderungen
Unser erstes Spiel findet nach der Mitgliederversammlung unseres Vereins statt, vom 30.6. bis 2.7. 2017. Die Mitgliederversammlung ist Freitagabend – danach geht es IT. Das soll kein Mini-Larp werden, es ist auch nicht Pflicht, Mitglied zu sein und an der Versammlung teilzunehmen. Unsere Con ist eine eigenständige Veranstaltung. Natürlich bleibt nicht mehr ganz so viel Zeit für IT, wie es auf einem normalen Con-Wochenende wäre. Aber es wird trotzdem einiges passieren, da könnt ihr euch sicher sein! Die Broughton Academy ist als eine Kampagne ausgelegt, die über mehrere Spiele gehen wird. Die erste Veranstaltung ist eine Art Teaser, sie gibt den Startschuss für alles, was noch kommen wird. Hier wollen wir vor allem, dass ihr eure Charaktere ausprobieren könnt, euch untereinander kennen lernt und das Akademiespiel an der Aurorenschule genießt. Was nicht heißt, dass alles völlig reibungslos ablaufen wird... Die Broughton Academy spielt in der Welt, die sich Joanne K. Rowling ausgedacht hat. Wir spielen jedoch nicht einfach die Handlung aus den Büchern und Filmen nach. Stattdessen nutzen wir die Potter-Welt, um uns in diesem Rahmen frei zu bewegen. Wir wollen uns eigene Ideen und Geschichten ausdenken. Auch deshalb haben wir uns mit den achtziger Jahren eine Zeit herausgesucht, in der wir Interpretationsspielraum haben. Und deswegen ist es auch nicht möglich, Charaktere aus den Büchern zu spielen. Wir spielen außerdem im Universum der JWA. JWA und Broughton Academy existieren in derselben Welt – allerdings zeitversetzt. Personen oder Orte aus dem JWA-Hintergrund existieren unter Umständen zur Zeit der BA noch nicht. Wir freuen uns sehr über die Chance, die wir bekommen haben – uns auszuprobieren, etwas Eigenes zu wagen. Und natürlich den tollen Hintergrund zu erweitern und zu bespielen, der über die Jahre dank den Bemühungen von Spielleitung , NSC und Spielern der JWA entstanden ist. Hinter uns steht nicht nur die „alte“ SL der JWA (politisch korrekt heißt das natürlich Senioren-SL!), die uns bei allen Fragen rund um das Thema „Wie veranstalte ich eine legendäre Con“ weiterhilft. Auch unser Verein „JWA-LARP e.V.“ hilft uns bei finanziellen und organisatorischen Dingen. Dazu kommen die vielen persönlichen Kontakte, die wir über die Jahre im Larp geknüpft haben und die uns jetzt bereitwillig bei allem, was so anfällt, unterstützen. Ob Deko basteln, Kostüme nähen, Grafikdesign, Fotos oder Logistik – so viel gesammelte Kompetenz ist einfach toll. Vielleicht sollten wir das mit dem Larp lassen und doch die Weltherrschaft anstreben... ~~ Mehr Infos auf der Homepage der Broughton Academy. Hier könnt ihr euch anmelden: Spieleranmeldung NSC-Anmeldung
Diese Zeilen schreibe ich kurz nach der Johann-Weyer-Akademie 10. Eine LARP-Kampagne im Harry Potter Setting, die mich 9 Jahre lang begleitet hat. 9 Jahre sind eine lange Zeit. Eine wirklich lange Zeit. In dieser Zeit habe ich unvergleichlich magische Menschen kennen gelernt. Der Weg der JWA hat schließlich zur Gründung des JWA-LARP e.V. geführt. Schon bei der Namensgebung waren wir uns einig: Die JWA-Reihe mag irgendwann einmal zu Ende sein, aber der Name des Vereins soll daran erinnern, wo die Idee dafür geboren wurde. Und jetzt ist die JWA-Reihe zu ende. Das letzte Spiel war das unaufgeregteste, das ich je organisiert habe. Ich weiß gar nicht genau woran das liegen könnte. Vielleicht an dem unglaublich entspannten Team der SL, überall einfach anwesenden Technikern, mega gechillten und kreativen NSC, engagierten SC? Wahrscheinlich alles zusammen. Und trotzdem war es auch das emotional krasseste Spiel, ein LARP voller Abschiede. Abschiede von sehr lang bespielten Charakteren, von einer lieb gewonnenen Location und vor allem von Spiel-Situationen, die nie mehr in dieser Form widerkehren werden. Sie waren verbunden mit der JWA und vieles davon hatte eine ganz eigene Atmosphäre. Zum Beispiel die große Halle mit ihren vier Haustischen. Ich saß Samstag beim Mittagessen das letzte Mal auf dem Stuhl der Direktorin und durfte noch einmal bewusst dem Gewusel der Schülerschaft zuschauen. Die schwebenden Kerzen, die Banner (auch wenn viele schief hingen), die Farben, Schuluniformen in den verschiedensten Graden der Ordentlichkeit, die Gastschüler*innen in ihren wie immer tadellosen Durmstrang-Uniformen, die Professoren rechts und links von mir in ihren Einzigartigkeiten, die kleinen und großen Dramen zwischen den Charakteren...  Das Burgtor der JWA hat sich zum 10ten mal hinter uns geschlossen. Nur die Geister der vergangenen Spiele bleiben zurück, die Erinnerungen an so viele wunderbare Momente, die LARP einfach zum schönsten Hobby für mich machen. Aber das nächste Jahr wird sehr sehr spannend. Es werden immer mehr LARPs von Mitgliedern des Vereins geplant, die vorher noch nie so richtig die Verantwortung einer Spielleitung übernommen haben. Das ist unglaublich schön zu sehen. Der Zweck war ja schließlich (auch*), irgendwann so viele Leute von dem Hobby überzeugt zu haben, dass die Gründer*innen sich entspannt zurück lehnen können und in der Freizeit alle diese coolen LARPs besuchen. Total uneigennützig das Ganze ;) Alle JWAler: Ihr seid magic für mich. Marleen ~~ *ein weiterer Vereinszweck ist natürlich irgendwann die obligatorische Burg zu besitzen. Dort können Mitglieder jedes Wochenende "zu Besuch" kommen und wir larpen alle gemeinsam bis ins hohe hohe Alter (Dumbledors 116 Jahre schaffen wir bitte alle mindestens).